Farbige Sonnenschutzfolie: Diese Unterschiede in der Färbung gibt es
Zeigt ein Gebäude dessen Scheiben mit blauer Sonnenschutzfolie beklebt sind

Farbige Sonnenschutzfolie: Diese Unterschiede in der Färbung gibt es

Sonnenschutzfolie kommt überraschend bunt daher. Die Tönung reicht von dunklem Schwarz über warmes Gold bis hin zu schillernden Regenbogenfarben. Wir zeigen Ihnen, welche Unterschiede in der Färbung existieren – und wie dies die Atmosphäre eines Raums beeinflussen kann.

Diese Farbtöne gibt es

Fensterfolien gibt es nicht nur in hellen und dunklen Grautönen. Colorierte Sonnenschutzfolien sorgen für einen hervorragenden Licht- und Sichtschutz und bringen obendrein auch ordentlich Farbe in die eigenen vier Wände. So gibt es beispielsweise Sonnenschutzfolie in blau, Sonnenschutzfolie in gold oder Sonnenschutzfolie in bronze. Aber auch Platin-, Champagner- und Grüntöne sind bei Folien häufig anzutreffen.

Wichtig zu wissen: Der jeweilige Farbton hat durchaus auch Einfluss auf die Eigenschaften der Folien. Prinzipiell gilt: Je dunkler die Tönung, desto stärker fällt auch der Sonnen- und Blendschutz aus. So weist eine helle Goldtönung weniger Sonnenenergie zurück als ein dunkles Grau.

Wie farbige Sonnenschutzfolie die Atmosphäre beeinflusst

Mit farbiger Sonnenschutzfolie können Sie die Atmosphäre eines Raums ganz gezielt beeinflussen. So ergibt sich je nach Farbton eine ganz eigene Wirkung. Um nur einige Beispiele zu nennen:

  • Blaue Sonnenschutzfolie wirkt angenehm kühl, was die Raumatmosphäre insbesondere bei stark beschienen Fenstern positiv beeinflusst.
  • Ein Grünstich wirkt frisch und lebendig – und eignet sich ganz besonders für Fenster, die zum Garten zeigen.
  • Goldene Sonnenschutzfolie kommt besonders edel daher und macht sich beispielsweise gut auf Ess- oder Wohnzimmerfenstern.
  • Warme Platin- oder Champagnerfarben verströmen Gemütlichkeit – und sind damit bestens für Schlaf- und Wohnzimmer geeignet.
  • Schwarze Sonnenschutzfolie ist nicht nur besonders effektiv, sondern auch sehr cool. Ihr Einsatz lohnt sich wegen der bis zu 100-prozentigen Blendwirkung besonders in (Arbeits-)Räumen mit Bildschirmen.

Übrigens: Einen ganz besonderen optischen Effekt erzielen Sie mit Rainbow-Folie. Die Fensterfolie schillert in den warmen Farben des Regenbogens und sorgt damit für das gewisse Etwas.

Farbige Sonnenschutzfolie bietet nicht nur optische Vorteile

Mit farbigen Folien lassen sich nicht nur optische Akzente setzen. Vielmehr warten die Fensterfolien mit den typischen Vorteilen herkömmlicher Sonnenschutzfolie auf:

  • Blendschutz: Insbesondere bei dunklen Sonnenschutzfolien ergibt sich ein hervorragender Blendschutz, der das Arbeiten an Bildschirmen sehr angenehm macht.
  • Hitzeschutz: Die Hitzeeinstrahlung lässt sich durch farbige Sonnenschutzfolie maßgeblich reduzieren. Auf diese Weise bleibt die Wohnung bzw. das Büro im Sommer angenehm kühl – und Sie sparen Kosten bei der Klimatisierung.
  • UV-Schutz: Alle Sonnenschutzfolien bieten einen sehr guten Schutz vor schädlicher UV-Strahlung. Das bringt nicht nur gesundheitliche Vorteile mit, sondern wirkt auch einem Ausbleichen von Textilien oder Möbelstücken entgegen.
  • Sichtschutz: Gerade dunkle Farbtöne und verspiegelte Sonnenschutzfolien sorgen für einen sehr guten Sichtschutz – und garantieren damit Ihre Privatsphäre.

Tipp: Wie effektiv die Folien in den jeweiligen Punkten sind, verrät ein Blick in die Produktdetails.

Beitrag teilen