Schutz vor schädlicher UV-Strahlung

Ultraviolette Strahlung führt nicht nur zu Schäden an Möbeln und Textilien, sie kann auch uns Menschen langfristig gefährlich werden. Umso wichtiger ist ein zuverlässiger Schutz vor UV-Strahlung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich wirksam vor der Sonnenstrahlung schützen – sowohl im Freien als auch in Innenräumen.

Was ist UV-Strahlung?

Sonnenlicht besteht aus verschiedenen elektromagnetischen Wellenlängen, die in Nanometer (nm) angegeben werden. Das für uns sichtbare Licht hat dabei eine Wellenlänge zwischen 400 und 750 nm. Darüber hinaus trifft Sonnenstrahlung aber auch als Wärmestrahlung (Infrarotlicht) mit höherer Wellenlänge sowie als kurzwellige UV-Strahlung auf die Erde. UV-Strahlung steht als Abkürzung für ultraviolette Strahlung. Sie umfasst den Wellenlängenbereich von 100 nm bis 400 nm. Auch das UV-Licht lässt sich dabei noch weiter unterteilen. In:

  • UV - C - Strahlung (Wellenlänge 100 – 280 nm)
  • UV - B - Strahlung (Wellenlänge 280 – 315 nm)
  • UV - A - Strahlung (Wellenlänge 315 – 400 nm)

UV-Strahlung ist der energiereichste Teil der optischen Strahlung. Sie ist für das menschliche Auge zwar nicht sichtbar, dennoch ist UV-Strahlung schädlich – und zwar in mehrfacher Hinsicht.

Wirkung von UV-Strahlen: Darum ist UV- Strahlung schädlich

Langfristig schädigt UV-Licht nicht nur die Wohnungseinrichtung. Mitunter wird auch unsere Gesundheit durch die ultraviolette Strahlung erheblich beeinträchtig. So gibt es insgesamt drei Bereiche, in denen UV-Strahlung zu Schäden führt:

  1. Haut und Augen: Treffen natürliche oder künstliche UV-Strahlen auf Haut oder Augen, kann dies zu direkten gesundheitlichen Schäden wie Augenentzündung oder Sonnenbrand führen. Da hierbei das Erbgut geschädigt werden kann, sind allerdings auch langfristige Folgeschäden wie Linsentrübungen oder Hautkrebs möglich.
  2. Möbel: Auch an unserem Mobiliar geht die Sonneneinstrahlung nicht spurlos vorüber. Holzmöbel, die direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, verändern daher über kurz oder lang ihre Farbe. Während dunkles Holz verblasst, dunkeln Möbel aus hellem Holz oft nach. Besonders ärgerlich: Trifft das Sonnenlicht nur auf eine Seite oder bestimmte Stellen, kommt es zu einer unregelmäßigen Färbung und unschönen Flecken.
  3. Textilien: Ebenso wie Möbel verlieren auch Textilien ihre Farbe durch die im natürlichen Sonnenlicht enthaltene UV-Strahlung. Sie bleichen im Laufe der Zeit immer weiter aus.

Schutz vor UV-Strahlung: Diese Möglichkeiten gibt es

Die gute Nachricht: Es gibt wirksame Möglichkeiten, sich gegen sämtliche schädlichen Folgen der UV-Strahlung zu schützen. Wir nehmen die wichtigsten Schutzmaßnahmen in den Blick.

Haut und Augen im Freien schützen: eine Checkliste

Um negative Langzeitfolgen zu vermeiden, sollten Sie im Freien stets adäquate Schutzmaßnahmen treffen.

  • Nutzen Sie Sonnencreme mit zu Ihrem Hauttyp passendem Lichtschutzfaktor.
  • Suchen Sie schattige Plätze und halten Sie sich nur möglichst kurz in der Sonne auf.
  • Setzen Sie auf dicht gewebte Kleidung, um Ihren Körper zu schützen.
  • Tragen Sie – insb. bei empfindlicher Haut – spezielle UV-Schutzkleidung.
  • Nutzen Sie Kopfbedeckungen.
  • Tragen Sie Sonnenbrillen mit ausreichend hohem UV-Schutz.
  • Meiden Sie direktes Sonnenlicht zur Mittagszeit, wenn die UV-Strahlung am stärksten ist.

UV-Schutzfolie: Effektiver Schutz vor UV-Strahlung in Innenräumen

Auch in Innenräumen können Sie sich, Ihre Textilien und Ihr Mobiliar effektiv gegen UV-Strahlung schützen. Mit einer UV-Schutzfolie für Fenster. Das Besondere: Die klare UV-Schutzfolie (SOL - UVkl) von Soldera wurde speziell dazu entwickelt, Wellenlängen in dem längerwelligen UV - A - Bereich 320 – 380 nm zu filtern. Das ist wichtig, da die kurzwelligen UV - B und UV - C - Strahlen zum Teil bis vollständig von unserer Erdatmosphäre gefiltert werden. Dank ihrer Fähigkeit UV-Strahlen zu absorbieren, verringert die UV-Schutzfolie die schädlichen Strahlenanteile um mehr als 99% – mit positiven Folgen für Ihre Textilien.

Wie die Grafik zeigt, ist die UV-Strahlung zu 80% für das Ausbleichen und Vergilben von Textilien verantwortlich. Der übrige Anteil entfällt auf Hitze (7,5%) und Licht (7,5%) sowie sonstige Faktoren wie Raumfeuchtigkeit (5%).

In der Folge behalten Textilien ihre Leuchtkraft und Farbintensität wesentlich länger und auch Möbel verändern ihre Farbe deutlich langsamer.

Beitrag teilen