Küchenfolie: Vorteile, Designs, Möglichkeiten
Küchenfolie - Vorteile, Designs, Möglichkeiten

Küchenfolie: Vorteile, Designs, Möglichkeiten

Ihre Küche ist deutlich sichtbar in die Jahre gekommen? Eine aufwendige Renovierung oder gar einen kostspieligen Austausch der Küchenmöbel wollen Sie aber möglichst vermeiden? Dann bietet sich der Einsatz von Küchenfolie an. Mit der Klebefolie erstrahlen Küchenfronten im Handumdrehen in einem brandneuen Look. Wir zeigen Ihnen, welche Eigenschaften qualitativ hochwertige Küchenfolien mitbringen, nehmen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten unter die Lupe und geben Ihnen viele Inspirationen für die Folierung Ihrer Küche mit auf den Weg.

Die Vorteile von Küchenfolie im Überblick

Küchenfolie liegt im Trend – und das völlig zu Recht. So sprechen eine ganze Reihe von Gründen für den Einsatz der vielseitigen Klebefolie in der Küche. Um nur die wichtigsten zu nennen:

  • Optische Generalüberholung: Mit Küchenfolie erstrahlt Ihre Küche – das Herzstück Ihrer Wohnung – im Handumdrehen wieder in neuem Glanz. Selbst in die Jahre gekommene Küchen mit deutlichen Gebrauchsspuren sehen auf diese Weise wieder aus wie neu.
  • Niedrige Kosten: Die Kosten für eine Küchenfolierung sind überschaubar. Sie betragen nur einen kleinen Bruchteil der Anschaffungskosten einer neuen Küche.
  • Große Auswahl: In puncto Design sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Küchenfolien gibt es in unterschiedlichsten Varianten. Sei es in der warmen Holz-Optik, im edlen Marmor-Look oder mit aufwendigem Motiv.
  • Schützende Wirkung: Die robuste Folie schützt Ihre Küchenmöbel obendrein vor ärgerlichen Beschädigungen wie Kratzern oder kleinen Dellen.
  • Kein Dreck: Egal, ob Sie Ihre Küche vollständig erneuern oder streichen möchten: Eine aufwendige Renovierung geht immer mit Lärm und/oder Dreck einher. Wenn Sie Ihre Küche dagegen folieren, klappt das ebenso geräuschlos wie sauber.
  • Einfache Montage: Die Folienmontage ist ohne Vorkenntnisse auch von Laien durchführbar. Arbeiten Sie zu zweit, ist die vollständige Montage in wenigen Stunden erledigt.

Hinzu kommt: Küchenfolie lässt sich bei Bedarf jederzeit wieder rückstandslos entfernen. Einer erneuten Folierung steht damit nichts im Weg. Möchten Sie optisch öfter für frischen Wind in der Küche sorgen, gibt es daher kaum eine bessere Möglichkeit.

Klebefolie: Diese Einsatzmöglichkeiten gibt es in der Küche

Gut zu wissen: Der Einsatz von Küchenfolie muss längst nicht auf die Fronten beschränkt bleiben. Tatsächlich können die Klebefolien in der gesamten Küche genutzt werden.

  • Küchenfronten: Klassischerweise werden zunächst die Fronten einer Küche foliert. Immerhin lässt sich hier der größte optische Effekt erzielen.
  • Arbeitsplatte: Ebenso wie die Küchenfronten kann auch die Arbeitsplatte foliert werden. Da sich diese über die gesamte Küche zieht, ist hier ebenfalls eine starke optische Wirkung möglich.
  • Fliesen: Spezielle Fliesenfolie erlaubt es, die Wandfließen hinter der Küche optisch aufzupolieren. Sei es dezent einfarbig oder in einem Mosaik-Muster, das ins Auge fällt.
  • Wände: Nicht nur Fliesen, auch ganze Wände können mit Architekturfolie beklebt werden. Auch abwaschbare Wandfolien gibt es dabei in unterschiedlichsten Designs.
  • Küchentisch: Ein Küchentisch wird traditionell sehr häufig beansprucht. Entsprechend schnell zeigen sich deutliche Gebrauchsspuren. Mit einer transparenten Möbelschutzfolie können Sie Kratzern gezielt entgegenwirken, während Sie dem Tisch mit Dekorfolie eine brandneue Optik verleihen können.
  • Küchenstühle: Ebenso wie der Küchentisch kann auch die Sitzfläche von Küchenstühlen mit Folie verschönert werden.
  • Küchenmöbel: Spülmaschine, Kühlschrank oder die Außenfläche des Herds: Sämtliche Küchenmöbel können mit Folie beklebt und damit zum Blickfang gemacht werden.

Tipp: Fensterfolien für die Küche

Klebefolien für Küchen müssen sich nicht auf Küchenmöbel und -wände beschränken. Auch die Fenster können foliert werden. Je nach Situation bieten sich dabei unterschiedliche Lösungen an. Fällt beispielsweise viel Sonnenlicht in den Raum, das beim Kochen immer wieder zu lästigen Blendungen führt, ist Sonnenschutzfolie die Folie der Wahl. Zumal diese auch UV-Strahlung zuverlässig filtert – und damit Ihre Küchenmöbel vor dem Ausbleichen schützt. Befindet sich Ihre Küche dagegen im Erdgeschoss und ist gut einsehbar, bietet sich lichtdurchlässige Milchglasfolie als Sichtschutz an.

Diese Kriterien müssen Klebefolien für Küchen erfüllen

An Küchenfolie wird besondere Anforderungen gestellt, immerhin sind die Folien im Laufe der Zeit mehr Belastungen als üblich ausgesetzt. Insbesondere folgende Kriterien sollte die Küchenfolie Ihrer Wahl daher erfüllen:

  • Beim Kochen geht es heiß her – im wahrsten Sinne des Wortes. Dass Küchenfolie eine gewisse Hitzeresistenz aufweist, ist daher nicht verhandelbar.
  • Fettspritzer und Soßenflecken lassen sich beim Kochen auf Dauer kaum vermeiden. Umso wichtiger ist es, dass eine Küchenfolie abwaschbar
  • Zudem sollte eine gute Küchenfolie robust und widerstandsfähig Auf diese Weise schützt sie auch die Küchenmöbel vor Schäden.
  • Gerade für die Montage ist zudem wichtig, dass die Folie dehnbar So kann sie über Ecken und Kanten angebracht werden.

Prinzipiell: Qualitativ hochwertige Küchenfolien erfüllen diese Anforderungen – und zeichnen sich obendrein durch eine lange Lebensdauer aus.

Unendliche Design-Möglichkeiten: 5 Inspirationen auf einen Blick

Mit Küchenfolie lässt sich nahezu jeder Look verwirklichen. Sie haben noch keine Idee, in welchem Look Ihre Küchenfolie künftig glänzen soll? Die folgenden Möglichkeiten sorgen hoffentlich für Inspiration:

  1. Täuschend echter Holz-Look: Moderne Küchenfolien zeichnen Holz-Maserungen täuschend echt nach. Auf diese Weise verleihen Sie Ihrer Küche den natürlichen Look hochwertiger Hölzer – ohne dass hierzu Bäume abgeholzt werden müssten.
  2. Luxuriöse Marmor-Optik: Sie wünschen sich etwas mehr Luxus in der Küche? Mit Klebefolie im Marmor-Design kein Problem! Entsprechende Folien sind in unterschiedlichsten Farben und Ausführungen erhältlich und sind von echtem Marmor kaum zu unterscheiden.
  3. Modernes Design mit Stein- und Betonfolie: Stein- und Betonfolien liegen voll im Trend. Der puristische Look wirkt dezent und hochwertig zugleich – und passt zu unterschiedlichsten Einrichtungsstilen.
  4. Helle Töne für kleine Küchen: Küchenfolien in hellen Pastell- und Naturtönen wirken nicht nur freundlich, sie lassen Räume auch größer wirken. Insbesondere für kleine Küchen bietet sich daher ein entsprechendes Design an.
  5. Muster und Motive versprühen Kreativität: Bunte Blumenwiesen, aufwendige Mosaike, idyllische Landschaften oder faszinierende geometrische Formen. Dekorative Muster und inspirierende Motive sorgen für einen echten Hingucker – und sorgen beim Kochen für ordentlich Inspiration.

Mit Teilfolierungen Akzente setzen

Übrigens: Eine Küche muss keineswegs vollständig foliert werden. Um optische Akzente zu setzen, bietet sich auch eine kostensparende Teilfolierung an. So können Sie beispielsweise nur die Arbeitsplatte, den Kühlschrank, die Rückwand oder einen einzelnen Küchenschrank mit Folie bekleben. Auf diese Weise sorgen Sie mit minimalem Aufwand für eine größtmögliche optische Wirkung.

Fragen und Antworten rund um Küchenfolien

Im Folgenden beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um Klebefolien für Ihre Küche.

Kann ich meine Küche selbst folieren?

Ja. Eine Küche kann problemlos in Eigenregie foliert werden. Alles, was Sie hierzu brauchen, ist das passende Werkzeug, Geduld und ein wenig handwerkliches Geschick. Wie Sie Ihre Küche folieren – in insgesamt 7 Schritten – zeigen wir Ihnen ebenfalls im Folien Ratgeber.

Wie viel kostet Küchenfolie?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. So hängt der Preis insbesondere von der Qualität der genutzten Folien ab. Als Richtwert können 25 bis 50 Euro pro Laufmeter gelten. Für eine komplette Küchenfolierung werden damit einige hundert Euro fällig – ein Bruchteil des Anschaffungspreises einer neuen Küche.

Auf welcher Oberfläche können Klebefolien für Küchen montiert werden?

Prinzipiell können Küchenfolien auf allen glatten Oberflächen angebracht werden. Einzige Voraussetzung: Die Oberfläche muss sauber sein, da Verschmutzungen die Klebefähigkeit der Folie beeinträchtigen. Vor der Montage müssen die Küchenfronten daher gründlich gereinigt werden.

Lässt sich Küchenfolie erneuern?

Ja. Küchenfolie kann problemlos erneuert werden. Ist die Folie beispielsweise an einem Küchenschrank beschädigt, muss diese zunächst abgezogen werden. Nach einer Reinigung kann der Schrank dann neu foliert werden.

Beitrag teilen