Tönungsfolie am Auto anbringen – Schritt für Schritt
Autotönungsfolie wird auf einer Scheibe ausgerollt

Tönungsfolie am Auto anbringen – Schritt für Schritt

Sie blockt schädliche UV-Strahlung ab, ist ein effektiver Hitzeschutz und sieht einfach cool aus: Auto-Tönungsfolie. Wenn Sie ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick mitbringen, können Sie Tönungsfolie sogar selbst am Auto anbringen. Wie, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Auto-Tönungsfolie anbringen – in 3 Schritten

Möchten Sie Tönungsfolie bzw. Verdunkelungsfolie am Auto anbringen, gilt es die Montage-Anleitung des Herstellers genau zu befolgen. Je nach gewähltem Produkt gibt es in der Klebe-Praxis durchaus Unterschiede. Und auch die Autoscheibe (Feststehende Seitenscheibe? Bewegliche Seitenscheibe? Heckscheibe?) wirkt sich auf die Art der Anbringung aus. Die folgende Anleitung ist daher möglichst allgemein gehalten und dient lediglich zur ersten Orientierung. Abhängig von der zu folierenden Folie, kann es durchaus zu Abweichungen kommen!

Schritt 1: Geeigneten Montageplatz finden und Scheiben reinigen

Um die Folie während der Montage nicht zu beschädigen, sollten Sie zunächst einige Vorbereitungen treffen. Ideal ist ein windgeschützter, staubfreier Ort, der ausreichend beleuchtet werden kann. Ist der richtige Platz für die Montage gefunden, gilt es den Fahrzeuginnenraum so vorzubereiten, dass das Anbringen der Tönungsfolie problemlos möglich ist. Unter Umständen müssen Sie hierzu etwa die Rücksitze umklappen oder Kopfstützen ausbauen. Im Anschluss können Sie die Scheiben von außen und innen gründlich reinigen.

Schritt 2: Autotönungsfolie an der Außenscheibe vorbereiten

Die nächsten Schritte hängen maßgeblich davon ab, ob Sie Heckscheibe, bewegliche oder feststehende Seitenscheiben folieren möchten. Bei vielen Produkten wird die Folie zunächst auf der Außenseite der zu tönenden Scheibe mit Hilfe von Montageflüssigkeit und Rakel befestigt. Handelt es sich um bewegliche Seitenscheiben, müssen diese vollständig geschlossen sein!

Jetzt sind in der Regel folgende Arbeitsschritte erforderlich:

  • Positionieren Sie die Folie wie in der Anleitung des Herstellers beschrieben.
  • Im Anschluss können Sie die Folie vorsichtig gemäß der Montageanleitung des jeweiligen Produkts mit einem geeigneten Cutter zuschneiden.
  • Auf einen groben Zuschnitt mit ausreichend großem Überstand folgt das Feintuning. Hierfür müssen Sie die Folie ggf. von der Scheibe entfernen und danach wieder befestigen.
  • Um die Folie zu glätten, sind jetzt meist Heißluftföhn und Rakel erforderlich.
  • Ist die Autotönungsfolie vorbereitet, kann sie vorsichtig von der Außenscheibe abgezogen werden.

Schritt 3: Auto-Tönungsfolie an der Innenscheibe anbringen

Nachdem Sie die Folie auf der Außenseite der Scheibe vorbereitet und passgenau zugeschnitten, erfolgt jetzt die Verklebung auf der Innenseite. Positionieren Sie die gut angefeuchtete Folie zunächst und fixieren Sie diese mit einer Rakel. Ggf. wird dabei ein mehrmaliges Umschlagen der Folie notwendig, um für ausreichend Haftung zu sorgen. Via Heißluft wird schließlich der Kleber aktiviert. Die Tönungsfolie ist nun erfolgreich verklebt. Wichtig: Der Kleber benötigt eine gewisse Zeit (zwischen einigen Tagen und wenigen Wochen), bis er vollständig getrocknet ist. Haben Sie die Auto-Tönungsfolie an beweglichen Seitenscheiben angebracht, sollten diese im betreffenden Zeitraum nicht bewegt werden.

Tönungsfolie am Auto selber anbringen oder folieren lassen?

Prinzipiell können Sie Tönungsfolie am Auto in Eigenregie anbringen. Alles, was Sie hierfür benötigen, ist:

  • handwerkliches Geschick
  • Know-how
  • passendes Werkzeug

In allen anderen Fällen empfiehlt es sich, die Hilfe von einem professionellen Folierer in Anspruch zu nehmen. Lassen Sie Tönungsfolie am Auto anbringen, entstehen Kosten. Diese sind aber überschaubar – gerade im Vergleich zum Einbau von getönten Scheiben. Schon ab 200,00€ ist es möglich, einen Kleinwagen professionell und in guter Qualität folieren zu lassen.

Beitrag teilen